BGP Protokoll

Boarder Gateway Protocol

Das Border Gateway Protocol (BGP) wirbt für die besten Wege im WAN(Internet), lernt diese und wählt diese aus. Wenn z.B. zwei ISPs verbunden sind, verwenden diese normalerweise BGP, um die vor-handenen Routing-Informationen auszutauschen. BGP kommunizieren mit TCP und sendet rythmisch aktualisierte Routing-Tabellen-Informationen, wenn ein Host eine Veränderung erkannt hat. Anschliesend wird nur noch ein Inkremental der betroffenen Routing-Tabelle abgeglichen. BGP-4 (Cisco Press, Stand November 2015) und weitere informationen des BGP-4 sind im RFC 4271 spezifiziert und festgehalten.

BGP-Funktionen

→ BGP ist ein offenes Standardprotokoll
→ Externes Gateway-Protokoll, und Routing zwischen AS-Domänen,
um ein riesiges Netzwerk wie das Internet zu skalieren
→ Aktualisierungen sind inkrementell und veranlassen den BGP,
Aktualisierungen als Unicast an einen manuell definierten
Nachbarn zu senden.
→ BGP ist ein Protokoll mit TCP port 179
→ Der administrative Abstand beträgt 20 für externe Updates (EBGP)
und 200 für interne Updates (iBGP).

Beispiel – Single Homed

Die erste Topologie habe ich so einfach wie möglich gehalten, damit die Befehle und die zusammenarbeit genauer unter die Lupe genommen werden kann. Hier haben wir zwei Router ISP und die Company A.

Bei BGP muss die IP-Adresse jedes Nachbarn manuell angeben. Wenn zwei Nachbarn in zwei verschiedenen autonomen Systemen befinden, haben wir eine externe BGP-Adjazenz (e-BGP). Wenn sie sich stattdessen innerhalb desselben AS befinden, haben wir eine interne BGP-Adjazenz (iBGP).

Das laufende Protokoll ist identisch, der Router bearbeitet dies als verschiedene Protokolle. Tatsächlich hat iBGP eine ziemlich große administrative Distanz (AD 200), während BGP eine sehr kleine (AD 20).

BGP UP, Route,  Neighborship mit Statischer IP Neighbor ersichtlich.

Beispiel – Dual Homed

usw…..

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.